Archiv

Lars Kordetzky

avz_lk_p03_01

Das Neustadt-Center kehrt seinen zweifachen Rücken der Stadt zu, es könnte irgendwo stehen, befindet sich aber inmitten der Stadt zwischen Baarer- und Poststrasse. Gebaut 1970, als erste Shopping-Mall in Zug, wurde der öffentliche Raum aus verkaufstechnischen Überlegungen ins Innere verlegt. Vergessen ging dabei, dass der Raum zwischen den Häusern der wichtigste Raum einer Stadt ist.

avz_lk_p03_03

Die Stadt wird an dieser Stelle durch die Gotthardlinie geteilt, diese Situation wurde 1897 im „Zuger Kalender“ wie folgt kommentiert:
„Vom Bahnhof Zug aus zieht sich der Schienenstrang in schwacher Kurve nach links über einen 240 m langen steinernen Viadukt. Dieser durchschnittlich 4 m hohe, 21 Öffnungen à 7,10 m zählende Viadukt trennt das Bahnhofgebiet von dem eigentlichen Stadtgebiet; weshalb wir in Zukunft auch in Zug gewissermassen ein Quartier mit dem Titel ‚extra muros‘ zu bezeichnen haben werden.“
(Zuger Kalender, 1897, S. 36-38.)

Weiterlesen …

avz_lk_p02_01
avz_lk_p02_02
avz_lk_p02_03

Vom „Löberenberg“, einer erhöht gelegenen Ebene über der Stadt Zug, geht es hinunter in die Stadt. Zwischen den Häusern eröffnet sich ein Blick auf eine dichte Ansammlung von Bauten. An dieser Hangkante vollzieht sich ein kontinuierlicher Übergang von einem Wohnquartier mit viel Grün zu einem dicht bebauten Stück Stadt, der Neustadt, oder wohl eher dem Quartier „Hinter-Neustadt“. Das Quartier schliesst an der Hauptachse des ehemaligen Industriequartiers, der Industriestrasse an und wird heute durch den Hang, die Gotthardstrasse, die Poststrasse und den Guggiweg begrenzt.

Weiterlesen …

Zug Island nimmt Bezug zum Beitrag „Insel“ von Patricia Jacomella Bonola und dem darauffolgenden Kommentar von Barbara Huber mit dem überraschenden Verweis auf den Ort Zug Island in Detroit.

avz_lk_p01_01Abb.: Topografische Karte. United States Geographical Survey

Zug Island erhielt seinen Namen durch den ehemaligen Eigentümer Samuel Zug, der das Land 1859 kaufte. Das Ausgraben eines Kanals (Short Cut, 1888) durch die River Rouge Improvement Company machte die Halbinsel zu einer Insel. Seit 1901 wird das Gelände von der Stahlindustrie zur Stahlproduktion und -verabeitung genutzt. Zug Island gehört heute der Firma United States Steel und ist eine nicht öffentlich betretbare und bewachte Zone.

Weiterlesen …