Lars Kordetzky

wurde 1967 in Zug geboren, lebt und arbeitet in Zug. Er studierte Architektur an der ETH Zürich und absolvierte die Ausbildung zum Lehrer für Gestaltung und Kunst an der HGK Zürich.

Seit 1996 führt er ein Atelier für Architektur, Gestaltung und Kunst. Er unterrichtet Architektur und Gestaltung an der Berner Fachhochschule in Burgdorf. Seit 1997 ist er im Vorstand des forum junge kunst und seit 2009 im Vorstand des RIEAch (Research Institute for Experimental Architecture).

Schwerpunkte seiner Arbeit sind die experimentelle Architektur und die Arbeit an der Schnittstelle von Kunst und Architektur. Es entstehen Objekte, Zeichnungen, Photographien und Installationen.

Seine Arbeiten wurden in Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Im Springer Verlag Wien New York erschienen die Publikationen „Sequences: Saw Only the Moon“ (2001) und „Transient Sedimentation“ (2006). Er hat zwei Förderbeiträge für bildende und angewandte Kunst vom Kanton Zug erhalten und 2004 ein Atelierstipendium in New York.

www.larskordetzky.com

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.